Playa de Muro ist einer der beliebtesten und längsten Strandabschnitte auf Mallorca. Der weiße Sandstrand lockt jedes Jahr unzählige Besucher. Im Norden erstreckt sich der Abschnitt zwischen dem Cap Formentor und Capdepera. Der Strandabschnitte Platja de Muro misst eine Länge von rund 6 Kilometern und wird von dem Playa de Alcúdia und dem Playa de Can Picafort eingegrenzt.

Die Region rund um den Playa de Muro

Playa de Muro ist selbst wie ein kleiner Ferienort. Es gibt eine Vielzahl an Hotels, Restaurants, Bars und Geschäften. Diese Atmosphäre erstreckt sich über mehrere Kilometer hinweg. Platja de Muro gilt deshalb als der vorgelagerte Ort von Port D’Alcúdia. Der Hafen ist am Abend der Besuchermagnet. Hier treffen sich Einheimische und Touristen und bummeln durch die Geschäfte, über den kleinen Markt oder sitzen einfach in einem Lokal und lassen den Tag ausklingen. Dann bietet es sich auch an einmal über die Brücke am Hafen zu gehen. Sie ist in einigen Metern Höhe errichtet und gibt einen guten Überblick über den Platz, den Hafen und das allgemeine Geschehen. Der Abend sollte also keineswegs nur im Hotel verbracht werden. Es lohnt sich den Ort und seine typischen Gegebenheiten zu erkunden.

Das Naturschutzgebiet

Ein Teil des Strandes liegt mitten im Naturpark S’Albufera. Hier sind keine Hotels oder andere touristische Einrichtungen zu finden. Stattdessen ist hier ein Naturstrand mit Dünen und besonderen Vögeln, die speziell hier Leben vorzufinden. Die Gegend bietet sich daher sehr gut für Wanderungen an. Das Naturschutzgebiet ist ebenfalls von Bademeistern überwacht und soll auch als solches erhalten bleiben. Hier ist oft ruhiger als in den Abschnitten wo sich die Hotels befinden. Es lohnt sich auch einmal diesen Abschnitt kennenzulernen, wenn auch nicht unbedingt zum Baden, dann wenigstens zum Genießen.

Der Strand Playa de Muro

Sonnenuntergang am Playa de Muro

Der weiße Sand am Playa de Muro gilt in Kombination mit dem türkisblauen Wasser als ein echter Traumstrand mit Karibikfeeling mitten im Mittelmeer. Der Zugang ins Wasser ist sehr flach abfallend. Dadurch ist der Strand auch bei Familien mit Kindern sehr beliebt. Der Platja de Muro ist einfach zu finden, da die Zugänge direkt an der MA-12 liegen. Entlang der Straße gibt es mehrere Parkmöglichkeiten. Zum Strand sind es dann nur wenige Meter. Vereinzelt gibt es Hotels, die sich direkt am Strand befinden. In einigen Abschnitt sind Wohnhäuser in der ersten Strandlinie. In anderen Bereichen ist der Strand vollkommen naturbelassen. Der Strand ist sehr breit, sodass er, trotz dass er gut besucht ist, stets ausreichend Platz für alle Badegäste bietet. Entlang des gesamten Strandes sitzen Bademeister, die die Badegäste im Wasser beaufsichtigen. Am Strand können vor allem im Sektor 1 Sonnenschirme und Liegen gegen einen Aufpreis genutzt werden.

Der Playa de Muro in mehrere Sektoren unterteilt. Diese erstrecken sich über mehrere Kilometer. Der Sektor 1 befindet sich im Nordwesten und grenzt an den Playa de Alcúdia. Er bildet das touristische Zentrum. Die naheliegenden Hotels bieten kurze Zugänge zum Strand. Dieser Abschnitt ist immer gut besucht. Ein Highlight ist der Holzsteg, welcher ins Wasser gebaut ist. Dieser dient zugleich als Anlegestelle für Ausflugboote. Der Sektor 2 wird häufig von den Wassersportlern genutzt hier gibt es verschiedene Angebote. Hier gibt es außerdem Toiletten, Dusche und vereinzelt einige Strandlokale. Der Sektor 3 schließlich ist komplett naturbelassen. Dieser ruhige Abschnitt ist als FKK Bereich gekennzeichnet. Hier ist das Nacktbaden erlaubt. Zudem sind hier sehr wenige Leute. Der letzte Abschnitt ist Sektor 4 Es Capellans. Dieser Teil bildet den Übergang zum Ort Can Picafort und ist deshalb wieder mehr touristisch geprägt.

Playa de Muro für Familien

Der Strand ist sehr gut für Kinder geeignet. Auch Familien mit kleinen Kindern können hier bedenkenlos baden gehen. Das Wasser ist so flach abfallend, dass man sehr weit ins Wasser hineinlaufen muss bis eine Tiefe von einem Meter erreicht ist. Zudem sind rund um den Sektor 1 mehrere familienfreundliche Hotels angesiedelt, sodass sich der Urlaub mit Kindern lohnt. Am Strand selbst können die kleinen dann im Wasser planschen oder am Strand spielen. Auch im Ort Playa de Muro gibt es Spielplätze und weitere Einrichtungen für Kinder.

Wassersport am Playa de Muro

Der Platja de Muro wird natürlich auch gern von Wassersportlern heimgesucht. Die einzelnen Strandabschnitte eignen sich gut um verschiedene Wassersportarten wie Surfen oder Paddling. Im Sektor eins baden sehr viele Gäste deshalb ist das Kitesurfen hier nicht erlaubt. Allerdings kann man hier Windsurfen und Katamaransegeln. Ebenso gibt es ein Angebot zum Tretboot, Kayak und Bananaboat fahren. Im Sektor 2 gibt es eine Kitesurfschule. Im Sektor 3 im Nordosten gibt es eine weitere Schule, die unterschiedliche Kurse wie Windsurfen oder Standup-Paddling anbietet.