Mallorca ist vielen Menschen vor allem als Partyinsel und beliebtes Ziel für deutsche Auswanderer ein Begriff. Doch wer hier nur an Strände und Partys denkt, der sollte sich noch einmal etwas mehr über diese spanische Insel informieren. Denn Mallorca ist nicht nur ein ideales Ziel für alle, die gerne Wassersport betreiben oder sich am Strand sonnen möchten. Auf dieser Balearen Insel gibt es ebenso landschaftlich viel zu entdecken und viele Wanderwege, die nicht nur zu Fuß, sondern auch mit dem Mountainbike erkundet werden können. Dabei sind gerade der Frühling und der Herbst beliebte Reisezeiten für Wanderer und Mountainbiker, die Mallorca nicht nur als Insel für einen Strandurlaub und Partys sehen.

Auf Mallorca ist für jeden Anspruch der richtige Wanderweg dabei

Ob eine Herausforderung gesucht wird oder einfach nur ein schöner, entspannter Wanderweg für eine Wanderung mit der gesamten Familie, auf Mallorca kann alles gefunden werden. Dabei sollte vor allem der Norden und Osten der Insel ins Blickfeld genommen werden, wobei sich auch im Süden einige sehr schöne Wanderwege finden lassen. Hier lohnt es sich auch immer den Fotoapparat griffbereit zu haben, denn viele der Wanderwege verlaufen direkt an der Küste und vielen Klippen, sodass sich sehr schöne Motive finden lassen.

Aussichtspunkt Pollença

Aussichtspunkt Pollença. Fotografiert von: Henry Burrows

Wer bereits eine Reise nach Mallorca mit der Familie geplant hat und dabei noch nach einem Wanderweg sucht, welcher sich für einen schönen Ausflug eignet, der sollte dem Wanderweg vom Hafen in Pollenca bis zur Bucht Vall de Bóquer merken. Denn dieser ist ideal, wenn man Kindern wandern möchte. Es gibt auf dieser Strecke keine Höhenunterschiede und ebenso wird keine Wandermappe benötigt, da dieser Weg ausreichend ausgeschildert ist. Aufgrund der Schotterwege, die den Beginn der Wanderungen ausmachen, sollte hier wirklich gelaufen und nicht mit dem Rad gefahren werden, doch zu Fuß ist dieser Wanderweg auch für die Jüngsten problemlos zu meistern. Zusätzlich kann hier ein Picknick gepackt werden, denn die Bucht von Vall de Bóquer, welche innerhalb von 2 Stunden erreicht werden kann, bietet sich dafür sehr gut an.

Wer eine längere Wanderung plant, sollte von Mirador de ses Barques nach Sa Calobra wandern

Sa Calobra

Der Weg nach Sa Calobra. Fotografiert von: pdjohnson

Menschen, die bereits im Wandern erprobt sind und ohne Kleinkinder reisen, sollten sich überlegen den Klassiker der Wanderrouten auf Mallorca zu besuchen. Dieser führt vom Aussichtspunkt Mirador de ses Barques nach Sa Calobra. Diese Wanderung nimmt etwa 6 Stunden in Anspruch und kann mit einem guten Essen in einem der Restaurants im Touristenörtchen Sa Calobra enden. Doch oft sollten hier etwas mehr als 6 Stunden für den Weg eingeplant werden, denn es gibt auf dieser Strecke sehr viel zu entdecken. An warmen Tagen kann zum Beispiel ein Stopp in Cala Tuent eingelegt werden. Dort gibt es sehr schöne Buchten, sodass ein Sprung ins kühle Nass immer erfrischend ist, ehe der Weg nach Sa Calobra fortgesetzt wird.

In Sa Calobra lassen sich außerdem viele kleine Souvenirläden finden und man kann den traumhaften Ausblick, welchen der Ort bietet genießen. Einmal dort besteht zusätzlich die Möglichkeit, noch ein wenig weiter zu Wandern, denn es gibt dort den Torrente de Pareis, einen Sturzbach, welcher durch einen Tunnel erreicht werden kann. Dieser liegt etwa 600 Meter außerhalb von Sa Calobra und hat über Jahrhunderte hinweg eine Schlucht erschaffen, die man in jedem Fall gesehen haben sollte.

Auch für anspruchsvolle Wanderer ist schnell der richtige Weg gefunden

Valldemossa

Valldemossa. Fotografiert von: Iñaki Pérez de Albéniz

Wer ein geübter Wanderer ist und schon einige Touren in Bergregionen gemeistert ist, der kann auf Mallorca den Kettenweg zu seinem nächsten Ziel machen. Dieser liegt unweit des Ortes Valldemossa und startet auf einem Parkplatz hinter einer Kirche, sodass Menschen, die etwas weiter entfernt Urlaub machen bequem mit dem Auto anreisen können. Wer sich für diese Strecke entscheidet, sollte in jedem Fall schwindelfrei sein und über einen guten Gleichgewichtssinn verfügen, denn einige Passagen führen an steilen Klippen vorbei und es muss ein Höhenunterschied von 450 Metern überwunden werden. Seinen Namen verdankt der Kettenweg einem besonders anspruchsvollen Teil der Strecke, bei dem eine Felsrinne von 20 Meter Höhe überwunden werden muss, an diese wurde zur Sicherheit der Wanderer eine massive Eisenkette montiert, welche den Namen gibt.

La Trapa

Aussichtspunkt La Trapa. Fotografiert von Christoph Strässler

Besonders reizvoll ist dieser Wanderweg, da es viele Aussichtspunkte gibt, von denen man einen unvergleichlichen Ausblick über die Insel hat. Wem dieser Weg zu anspruchsvoll ist, der kann jedoch auch viele andere Wanderwege auf Mallorca für sich entdecken. Da wäre zum Beispiel der Wanderweg zur Klosterruine La Trapa, welche sich im Westen der Insel befindet und mit einem tollen Aussichtspunkt überzeugen kann. Die etwa vier Stunden lange Strecke ist sehr abwechslungsreich und hat einen mittleren Anspruch, sodass dieser Wanderweg auch mit älteren Kinder gemeistert werden kann. Wer sich in der Nähe von Casa de la Luz befindet, kann zusätzlich eine Wanderung zur Mamorbucht, welche die Wanderer an schönster Landschaft vorbeiführt. Doch in jedem Fall halten die Wanderwege auf Mallorca für jeden das richtige Ziel bereit.

Das Titelbild wurde fotografiert von: Sergei Gussev

Die schönsten Wanderwege Mallorcas
4.8 (96.67%) 6 Bewertungen