Canyamel, einer der östlichsten Punkte auf Mallorca liegt von Pinien und Kiefern bewachsenen Berghängen umschlossen an der Ostküste Mallorcas. Die idyllische Playa, der Strand, der zum Ort gehört, ist etwa 300 m lang und 70 bis 90 m breit. Er gehört zum Naturschutzgebier. Das Meer vor dem Sandstrand wechselt seine Farbe zwischen azurblau und türkisgrün. Der Strand selbst ist auch zur Saison nie überfüllt. Er wurde mit der “Blauen Flagge’ ausgezeichnet und weist neben sandigen Abschnitten auch felsige auf. Die Berge und Kiefern bilden eine geschützte sowie malerische Kulisse. Die gute Ausstattung beinhaltet Bars und Sonnenliegen, Duschen und Sonnenschirme.

Den Namen gab dem Urlaubsort das Zuckerrohr, das im 18. Jahrhundert angebaut wurde. Der Fluss “Torrente de Canyamel”, fließt von der Nachbarstadt Artà aus acht Kilometern heran und bringt Süßwasser an den Strand. Außerdem speist er den “s‘Estanyi de sa Torre”, einen kleinen See. Der Ort musste sich früher gegen Piratenangriffe wehren, heute freut man sich auf die Urlauber.

Die Stadt ist typisch mallorquinisch geprägt und die Besucher kommen aus allen Ländern. Touristisch ist er Ort noch nicht sehr erschlossen, hat aber gute Hotels und exzellente Sportanlagen. Rund um den Ort finden Sie 100 Tennisplätze und einen sehr guten Golfplatz. Der 18-Loch-Platz liegt vor dem nördlichen Ortseingang in die Natur eingebunden in de Ausläufer des Puig Negre mit wunderschönen Grüns zwischen Palmen, Feigen- sowie Mandelbäumen. Der Ort mitten in wunderschöner Natur lädt zum Entspannen ein oder Sport treiben oder zum genießen der Ferien mit der Familie.

Der Ort Canyamel

Der Strand von Canyamel

Sie errreichen den Ort 75 km von Palma entfernt über die Ma4042 von Capdepera kommend vom Norden durch den Golfplatzeingang und fahren zwischen Golfplatz und Fluss in einer malerischen Landschaft zum Eingang des Ortes. Er ist umgeben auf beiden Seiten von bis zu 300 Meter hohen Hügel, die bewaldet sind. Nach Südwesten in Richtung Cap de Pinar liegt etwa einen Kilometer vom Ort entfernt der Ortsteil Costa Canyamel an einer Hügelkette mit Villen und Einfamilienhäusern, die in den Hang gebaut wurden. Nach Nordosten mundet die Straße in das Cap Vermell, wo sich die Tropfsteinhöhlen befinden.

Der Fluss Torrente teilt die Ortschaft in die touristische südliche Hälfte mit Hotels und der Fußgängerzone und dem gotischen Turm sowie in die Nordhälfte am Cap Vermell. Über die Brücke des Torrente kommen Sie in den Ort.

Die Sehenswürdigkeiten

Der Torre de Canyamel ist ein massiver zinnenbekrönter Wehrturm mit einem quadratischem Grundriss und drei Stockwerken aus dem 13. Jahrhundert. Er soll aus der Aera Jaumes I. stammen, ist aber eventuell auf älteren maurischen Fundamenten aufgebaut. Früher hieß der gotische Turm Torre de Montsó. Im 15. Jahrhundert nannte man ihn im Zuge des Zuckerrohranbaus um. Er war der Flucht- und Wehrturm der Einwohner zur Abwehr der Piraten. Heute beinhaltet der Turm ein kleines Museum sowie ein Restaurant.

Die Höhlen von Artà, auch Coves de Canyamel genannt, sind die größten Tropfsteinhöhlen auf Mallorca. Gehen Sie zu Fuß zu den Höhlen. Auf dem Weg werden Sie belohnt mit herrlich weiten und fantastischen Blicken über das Meer sowie die ganze Bucht hinweg. Sie sehen bis zu den Bergen, dann weiter bis hin zum Naturpark de Llevant.
Das Wasser hat aus Kalkgestein ein Labyrinth in den Höhlen geformt, das von Stalagtiten und Stalagmiten durchzogen ist. Die größten sowie eindrucksvollsten Höhlen der Insel liegen etwa 40 m oberhalb des azurblauen Meeres.

Vom Golfplatz gehen Sie eine halbe Stunde die Felshänge hinauf zu den Überresten der prähistorischen Talaiot-Siedlung, die zwischen Olivenbäumen liegt. Die 1998 freigelegte Siedlung “Claper des Gegants” gibt erst wenige ausgegrabene Grundmauern frei. Die Gebäude der Riesen am Ortsrand gehören zu den Highlights am Ortseingang.

Aktivitäten in  Canyamel auf Mallorca

Als Badeurlauber genießen Sie den Strand. Sie können Tretbootfahren, am Strand gibt es einen Tretbootverleih, die Strandbar besuchen und sich dem sowie Surf- und Tauchsport hingeben oder die Küste rauf und runter segeln. Absolut attraktiv schnorcheln Sie in den vielen kleinen Minibuchten an der Felsenküste entlang. Die vielen kleinen Küstenhöhlen sind dabei besonders interessant. Mögen Sie es einsamer, finden Sie in Costa Canyamel kleine und naturbelassene Buchen sowie romantische Plätzchen zum Sonnen oder Verweilen.

Der kleine Ort ist eher etwas für den Urlaub und weniger geeignet zum Wohnen. Neben dem Tennis und dem Golfen sowie den Wasseraktivitäten ist Gelegenheit zum Wandern, Radfahren und Reiten.

Feiern Sie gerne Feste, dann werden Sie auf den Golf- und Tennisanlagen fündig oder Sie machen die Nacht zum Tage in den nahegelegenen Bars und Discotheken. Die erstklassigen örtlichen Restaurants und fünf Sterne Hotels sind vom feinsten und Ihrem Urlaubsgenuss steht nichts mehr im Wege.

Canyamel – Die schöne Ostküste Mallorcas
4.7 (94.29%) 14 Bewertungen